Weitere Thematische Stadtrundgänge

Tour 9. Die Museumsinsel im Wandel der Zeit

Die Museumsinsel gehört mit Ihren außergewöhnlichen Sammlungen seit dem Jahr 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Die Tour befasst sich mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft dieser einzigartigen Kultursammlung. Noch für längere Zeit wird die Museuminsel erweitert und modernisiert.

Auf Wunsch mit Führung im Pergamonmuseum oder im Neuen Museum.

Tour 10. Visitenkarten der Länder – Botschaften in Berlin

Waren Botschaften in Bonn oft noch Zweckbauten so hat sich in Berlin ein regelrechter Architekturwettbewerb zwischen den Ländern entwickelt

  • Die nordischen Botschaften und Mexiko
  • die Tiergartenstraße - das ehemalige Konsulatsviertel
  • Japan und Italien - alte Substanz und neuer Ausdruck
  • die „nationalen Eigenheiten“ verschiedener Botschaften
  • Russland, Frankreich, Großbritannien und die USA - neu entstanden am angestammten Platz

Tour 11. Auf den Spuren von Bertold Brecht

Wir lassen sein Leben und Wirken in Berlin Revue passieren und führen Sie zu einigen seiner Wirkungsstätten, wie dem Theater am Schiffbauerdamm / Berliner Ensemble, seiner Wohnung in der Chausseestraße und zu seiner letzten Ruhestätte auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof.

Tour 12.  Erich Kästners Berlin

Wo Kästner und Emils Detektive zu Hause waren gehen wir auf Spurensuche 
An der Ecke Kaiserallee und Trautenaustraße verließ der Mann im steifen Hut die Straßenbahn und Emil folgte ihm. Gustav mit der Hupe taucht auf und schon zeigt uns Erich Kästner seinen Berliner Kiez. Vom Nikolsburger Platz geht die Diebesverfolgung durch die Prager Straße zum Nollendorfplatz - und wir folgen ihr, um von Emils Abenteuer und Kästners Leben mehr zu erfahren.

Tour 13.   Berühmte Bewohner Berlins mit ihren Geschichten

Auf prominenten Friedhöfen Berlinern und ihrem Leben begegnen
Bertold Brecht und Helene Weigel, welche mit Blick auf den Kirchhof wohnten, oder Günther Gaus, der als „Ständiger Vertreter“ der Bundesrepublik mit Blick auf die alten Bäume Dienst tat, kannten ihren späteren Begräbnisplatz aus dem Alltag. Wie und warum wir hier auf Ernst Litfass, Mendelssohn-Bartholdy, Fichte, Hegel, Schinkel, E. T. A. Hoffmann oder Johannes Rau stoßen wird deutlich, wenn die Geschichten um die Orte, die Zeiten und die Menschen erzählt werden.

Tour 14.   Wilmersdorf - Eine Stadt ohne Kaufhaus

Ein Rundgang vom Dorf in die Stadt.
Bauerngehöfte rund um den märkischen Dorfanger, dahinter die Felder und irgendwann das nächste Dorf im Märkischen Sand. So fand man auch Wilmersdorf noch vor 150 Jahren vor, bevor mit dem Bau der Eisenbahn im 19. Jahrhundert der rasante Aufstieg zur Großstadt begann. Spazieren Sie von der Dorfaue durch Reste der Eiszeit zu den Bauten einer Großstadt ganz exemplarisch mit: So entwickelte sich Berlin.

Tour 15.   Lokomotiven aus Berlin – natürlich von Borsig

Eine Industriegeschichte aus dem Leben Berlins seit 170 Jahren.
Der Lokomotivkönig August Borsig stammte aus Breslau und ließ sich Mitte des 19. Jahrhunderts mit seiner ersten Fabrik in Berlin nieder. Mit der Stadt wuchsen auch seine Fabriken und so wanderten diese vom Oranienburger Tor nach Moabit und schließlich 1898 an den Tegeler See. Vom ersten Berliner Hochhaus, dem Borsigturm, überblickt man die ehemaligen Industriehallen, in denen sich heute Hotel, Kino und Einkaufszentrum tummeln.

Tour 16.   Hellersdorf ganz jung – Der nahe Osten

Farben, Platte, Planung, Menschen.
Der jüngste Stadtteil Berlins wurde als eine der größten deutschen Plattenbau-Großsiedlungen erst nach der Wiedervereinigung fertig. Die „Helle Mitte“ ist der Potsdamer Platz des Berliner Ostens geworden: Ein neues Zentrum im heute farbenfrohesten Stadtteil. Quartiersbildung, Sanierung, Kinderspeisung in der Arche, das brasilianische Viertel, US-Investoren, Abwanderung und so gut wie keine Einbrüche: Licht und Schatten dicht beieinander. Hier entscheidet sich ein wichtiger Teil der Zukunft Berlins.

nach oben